Drucken

Zurück

 

Aktuelles


Gedenken, gedenken!

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

tränenreich im Namen des Deutschen Volkes haben Sie vor dem Knesset
wörtlich gesagt: "Die Verantwortung für die Shoah ist ein Teil der
Deutschen Identität. …Ich verneige mich in Scham und Demut vor den Opfern…"

Den 64. Holocausttag gedachten Sie im Bundestag und haben sinngemäß Ihre Worte, in demütiger Haltung, wiederholt.

Wer gedenkt eigentlich die Opfer des Kriegsverbrechens Israels? Die Opfer von damals sind die Täter von heute. Kaum waren diese Opfer von den Russen 1945 befreit worden, schon wurden sie in Palästina, ohne eine Verschnaufpause, zum Täter geworden und betreiben seit über 60 Jahren ständigen Landraub, Ermordung, Vertreibung, Unterdrückung, Strangulierung, Demütigung, kollektive Bestrafung, Staatsterrorismus u.v.m. Sollen die Palästinenser das alles ergeben hinnehmen und noch "Danke" sagen ? !

Haben Sie, Herr Bundespräsident, auch diesen Opfern der Neuzeit gedacht? Nazi-Deutschland ist verantwortlich auch für die Opfer der Opfer. Will die Bundesregierung nicht auch ein Denkmal oder eine Gedenktafel für die Opfer der Opfer errichten, damit Sie sie auch gedenken?

Wie sich die Bilder ähneln, zwischen den Verbrechen des Nazi-Deutschlands an den Juden und den Verbrechen Israels an den Palästinensern, kann man im Link erfahren. Die Ähnlichkeit ist sehr verblüffend!! Keiner kann dieses mal behaupten, er hätte nichts gewußt!!

Bildervergleich


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Izzeddin Musa
Am Bonner Graben 19
53343 Wachtberg



 
Zurück

Drucken